Auf den Spuren der Heubergbahn

Am frühen Morgen des letzten Sonntages im April traf sich, kurz nach 9 Uhr, eine kleine Gruppe von Eisenbahnenthusiasten des Vereins am Bahnhof in Spaichingen. Der Tag grüßte mit kühlem Wetter, gerade richtig für die Wanderung, unter Führung von Uwe Stratmann, auf einem Teilbereich der alten Bahntrasse der Heubergbahn (Spaichingen-Gosheim). Das alte Planum wurde nach der Stilllegung des Bahnbetriebes als Wander- und Radweg ausgebaut. Bevor die Trasse Spaichingen verlässt gab es an einem Rastplatz ein zweites Frühstück mit heißem Kaffee und Brezeln. Dieses war von Susanne Stratmann bereits bestens vorbereitet worden. Frisch gestärkt und belebt durch den heißen Kaffee ging es dann weiter in Richtung Denkingen. Hier musste, auf Grund der Überbauung bzw. Unterbrechung, ein kleiner Schwenk eingelegt werden um wieder auf die weiterführende Trasse zu gelangen.

Zum Glück regnete es nicht sondern graupelte nur, ging es auf der leicht ansteigenden Stecke weiter. An beeindruckenden Viadukten vorbei, eines davon wurde ausgiebig in Augenschein genommen ist es doch zum Teil begehbar, bis zum Autunnel vor Gosheim. Hier wurde nochmals kurz gerastet um über die zurück gelegte Strecke zu diskutieren. Man war sich einig, dass hier ein erheblicher Aufwand getrieben wurde um die Heuberggemeinden an den Bahnverkehr an zu schließen. Wie es sich erwiesen hatte, wurde diese Bahn dann in den Anfangsjahren recht rege genutzt. Die Meinung ging auch dahin, dass diese Bahnverbindung in der heutigen Zeit, mit Bestimmtheit, nicht mehr zurück gebaut werden würde da immer mehr der ÖPNV in den Fokus gerückt wird.

Pünktlich zur Mittagszeit wurde dann das Ziel, Gosheim, erreicht. Erholt und auch gestärkt durch gute schwäbische Küche wurde der Heimweg, wieder auf der alten Bahntrasse, nach Spaichingen angetreten. Bedauerlicher weise musste ein Wanderkollege diese mit dem Bus unternehmen, da seine „Bereifung“, sprich Wanderschuhe, sich in Wohlgefallen auflösten. Uwe Stratmann konnte, in Spaichingen angekommen, den Dank der Teilnehmer entgegen nehmen für die vorzügliche Vorbereitung und Organisation der Wanderung.  

von Uwe S.

[zurück zur Übersicht]