Eisenbahnfreunde unterwegs

Am Sonntag dem 02. Juli trafen sich die Tuttlinger Eisenbahnfreunde mit Familienangehörigen zu ihrer Wanderung von Hinterzarten nach Himmelreich über den Hinterwaldkopf (1200 Höhemeter) und die „Höfener Hütte“. Zunächst ging es mit der Bahn von Tuttlingen über Donaueschingen, hier stiegen weitere 5 Teilnehmer zu, nach Neustadt via Hinterzarten.

Geführt von Uwe Stratmann begab man sich wohlgemut auf die Wanderschaft obwohl der Wettergott sich nicht von seiner besten Seite zeigte. Der Weg führte stetig bergauf Richtung Hinterwaldkopf. Zwischenzeitlich musste ein Mitglied wegen linksseitigem „Triebwerksschaden“ die Wanderung abbrechen. Die „Höfener Hütte“ wurde um die Mittagszeit erreicht, die Außentemperatur war mittlerweile auf 11 Grad gesunken. Hier bot sich nun die Möglichkeit etwas auszuruhen, sich zu stärken und die nassen Kleider zu trocknen. Kam doch immer wieder reichlich Wasser von oben. Mittlerweile machte sich gute Laune breit und die Zeit verging wie im Fluge. Beinahe hätte man vergessen, dass man ja noch nach Himmelreich muss um den Zug für die Heimreise zu erreichen.

Frisch gestärkt ging es dann weiter in Richtung Ziel. Der Abstieg in das Tal gestaltete sich schwieriger als man dies gedacht hatte, ging es doch ziemlich steil hinunter in das Höllental. Sichtlich geschafft kam die Wandergruppe am Bahnhof in Himmelreich an wo sie wieder auf den havarierten Wander-Kollegen trafen. Etwas Zeit blieb dann doch noch um zu verschnaufen bis zur Abfahrt in Richtung Heimat. Dies wurde reichlich genutzt um sich aus dem mitgeführten Inhalt der Rucksäcke nochmals zu stärken.

Ein paar nutzten dann die Rückfahrt für ein kurzes Nickerchen. Die Gruppe trennte sich wieder in Donaueschingen. Einen Teil fuhr in Richtung Konstanz weiter, und der Rest mit dem Fahrradexpress nach Tuttlingen. Wanderführer Uwe Stratmann konnte eine sichtlich zufriedene Gruppe verabschieden, mit der Bemerkung, die nächste Wanderung wird einen flachern Verlauf haben.

von Hermann H.

[zurück zur Übersicht]