Technische Exkursion ins Dampflokwerk Meiningen

Das Dampflokwerk in Meiningen ist das Traditionswerk wenn es um die Herstellung und Reparatur von Dampfloks geht. Jedes Jahr am ersten Septemberwochenende veranstaltet das Werk ein Dampflokfest. Schon am Eingang umfängt einem das Flair und der Geruch von aktiven Dampfloks. Da ein lauter Pfiff, der von einer anderen Lok sachte beantwortet wird. Dort rangiert eine Dampflok auf der Brücke über die Zufahrt zum Dampflokwerk.

Wer zum ersten Mal nach Meiningen kommt macht am besten eine Führung durchs Werk mit. Sehr fachkundige Führer begleiten die überschaubaren Besuchergruppen durch die Hallen. In diesem Jahr wurde gerade die beim Schuppenbrand in Nürnberg schwer beschädigte 01 150 betriebsfähig aufgearbeitet. Nebenan wurde die 95 027 der Harzer Schmalspurbahnen für die Rückreise im wahrsten Sinne herausgeputzt. Neben weiteren Dampfloks konnten auch die genieteten Kessel im Detail besichtigt werden. An einer Schneeschleuder und einem Schneepflug wurde ebenfalls gearbeitet. Eine Lok stand im Einachsstand. Neben der riesigen Lokrichthalle befinden sich die Werkstatthallen mit Kesselschmiede, Dreherei, etc.

Natürlich will der fachkundige Besucher bei einem solchen Besuch auch aktive Lokomotiven sehen. Dieser Wunsch ging in vielfältiger Weise in Erfüllung. Gleich vor dem Lokschuppen standen zwei wunderschöne 01er. Nebenan zeigt sich die 18 201 in ihrem grünen Farbkleid. 50 3501 fuhr auf den Werksgleisen hin und her. Wenn dabei mehr als 100 to. an einem in langsamer Fahrt vorbeifahren, bebt die Erde. Als weitere Loks waren u.a. die ÜK 52 7596, die 44 0093, 23 1019, 41 1144, 23 042, 03 1010 zumeist unter Dampf zu sehen. Die 38 3199 aus Heilbronn zeigte sich in ihrem grün/braunen Anstrich der Deutschen Reichsbahn. Die Schmalspurlok 99 4511 ermöglichte die Mitfahrt auf dem Führerstand.

Mehrere tausend Eisenbahnfreunde besuchten die Veranstaltung. Darunter viele Fotografen, die alle nach dem tollsten Bild suchten. Die riesigen Fahrwerke der Schnellzuglokomotiven in traditionellem rot waren ein begehrtes Motiv. Gutes Wetter und eine wunderbare Atmosphäre ließen diese Veranstaltung zu einem wahren Highlight der diesjährigen Eisenbahnsaison werden. Sieben Eisenbahnfreunde aus Tuttlingen hatten sich zu diesem Besuch aufgemacht. Darunter auch zwei Jugendliche.

Übrigens:
am 1./2. September 2012 findet die Nachfolgeveranstaltung statt. Ein Kreuzchen im Kalender lohnt sich für Eisenbahnfreunde allemal.

von Heinrich H.

[zurück zur Übersicht]